Unter dem Titel „Die Spuren unserer Mütter“, eine Themenreihe, ausgehend vom Raum für Göttinnenkultur Polythea e.V. in Tübingen, wird es am 13. April 2018 um 19.30 Uhr im Raum für Göttinnenkultur, Tübingen, Alberstraße 8 und am 14. April – 14.00 Uhr in Inneringen, Schulstraße 6 (FUNDORT),  zwei Termine unter der Überschrift:

„Lilith, Eva und Maria: von der Urfrau zur Kunstfrau“  geben.

Ausführende sind Vera Zingsem (Tübingen) und Sibylle Ritter (Inneringen).

10. März – 11. März 2018, Vera Zingsem, Tübingen

Von Göttinnen, Göttern und magischen Gärten

Der „Heilige Wald“ von Bomarzo, der Tarotgarten Niki de Saint Phalle bei Grosseto in der Toskana und der 1990 gegründete Garten des Schweizers Daniel Spoerri sind Gegenstand dieses Seminares, das eine reich bebilderte Einführung in dieses Thema gibt.

Detaillierte Informationen und Anmeldungsmodalitäten: https://www.waldhof-freiburg.de/veranstaltungen/themen/vortraege/441-goettinnen-und-magische-gaerten

Das Seminar ist auch gedacht als Vorbereitung einer Studienfahrt zu den behandelten Gärten vom 9. – 14. Mai 2018 (s. Kurs Nr. 056):

https://www.waldhof-freiburg.de/veranstaltungen/themen/vortraege/229-tarotgarten-und-andere-mystische

Ostara-Fest!

Mittwoch, 21.03.2018 im Raum für Göttinnenkultur, Tübingen, Alberstr. 8, ab 18 Uhr.

Leiter des Abends: Martin Andreas Gails.

 

Am 21.März zur astronomischen Tagundnachtgleiche feierten unsere Ahnen den Frühlingsanfang. Auch heute noch werden an dem Tag gerne neue Projekte begonnen, weil er von der Lebenskraft her eine Zeit hoher Energie ist. Die Jahresfeste selber festigen die Harmonie zwischen den Menschen und der planetarischen Natur, der Grossen Mutter.

 

Geplant sind Gesang, Lesungen, Essen. Trinken, Feiern und Kreistanzen. Es wird ein zusammenhängendes Ritual nach alter Wicca-Tradition geben. Daher wird um Anmeldung gebeten: 07073 – 836764 (AB) oder martin.gails@yahoo.de Bitte Essen für das Büffet mitbringen. Unkostenausgleich: Nach eigenem Ermessen.

 

Sonntag, dem 11. März von 10.30 bis 12.00 Uhr

Luna Yoga

Anmeldungen und Fragen: asenftle@gmx.de  oder 0711/ 16039260

Drei Jahre Göttinnentempel in Tübingen!!!

Sonntag, 04. März 2018, ab 11.30 Uhr bis ca. 19.00 Uhr, Alberstr. 8, 72074 Tübingen-Lustnau.

Wir beginnen mit einem offenen Empfang um 11.30 Uhr.

Zu diesem besonderen Anlass wird der Tag wieder von verschiedenen Mitwirkenden zusammen gestaltet:

„Das Gewebe der Welt“ mit Bettina Schmitz (Würzburg) deren Anliegen es ist Poesie und Philosophie miteinander zu verbinden.

Angelika Seegers (klassische Gitarre), Werke aus Renaissance und Barock, irische Musik und eigene Improvisationen.

Vera Zingsem hält den Festvortrag: „Isis-Aphrodite und Dionysos – Die Gottheiten des Schiffs, des Frühlings und des Karnevals!“

Sicher wird es auch die eine oder andere Überraschung geben …

Auf ein inspirierendes Miteinander freuen sich die drei PolyThea-Vorstandsfrauen

Cornelia Luckenbach, Ursula Stahl und Vera Zingsem

Mate-Tee-Ritual

Romilda Servin de Kunze – eine geborene Guarani aus Paraguay.

Eine Veranstaltung aus der Reihe „Die Spuren unserer Mütter”

25. Febr. 2018, 11.00 Uhr.

„Ich spüre, dass ich den Mate mit der Ganzheit des Mysteriums teile.“

Mate-Tee zu trinken, ist ein jahrtausendaltes spirituelles Gemeinschafts-Ritual der Guarani in Südamerika.

Dies benötigt eine zeremonielle Zeit der Vorbereitung und braucht wiederum Zeit, um es in der Gruppe gemeinschaftlich auszukosten.

Mate miteinander zu teilen ist eine Seinsweise: man erneuert und unterstützt damit zugleich eine bestimmte Art und Weise, in der Welt zu sein.

In Deutschland hat Romilda Servin de Kunze schließlich eine eigene Form des Rituals entwickelt.

 

MEDIZINLIEDER UND SCHÖPFUNGSGESCHICHTEN

mit Nathalie Buchli und Vera Zingsem

24. Febr. 2018, 11.00 – 17.00 Uhr (mit Pause)

Bei dieser Veranstaltung treten Schöpfungsgeschichten in einen direkten Dialog mit Liedern und Tönen.

Denn: Die Musik ist die größte „Zauberin“ – und damit auch Heilerin – der Welt.

Nathalie Buchli ist eine wunderbare Sängerin und Trommlerin, die ihr Publikum mit Temperament und Lebensfreude mitzureißen versteht. Sie bringt ihre große indianische Rahmentrommel mit und Vera Zingsem wird – in bewährter Weise – mit ihren spannenden Schöpfungsgeschichten das im Klang Erlebte in Worte fassen.

Frau Holle Fest – mit Göttinnen-Kraft ins Neue Jahr eintreten!

05. – 07. Januar 2018, ab 17.00 Uhr bis 07.01.2018, ca. 15.00 Uhr im Familienferiendorf Hübingen / Westerwald

 

Zum 7. Mal lädt PolyThea e. V. zum mittlerweile traditionellen Holle-Fest ein, diesmal sogar direkt über den 6. Januar, der von alters her als Frau Holles hochheiliger Festtag gilt.

PT-HolleFest2018_Flyer.pdf Download

Im Kloster Malgarten / Osnabrücker Land

Jede Göttin  hat ihren Vogel – mit Vera Zingsem

 

Fliegen ist nicht nur ein Traum der Menschheit, sondern – mythologisch gesehen – auch ein Vermögen der großen Göttinnen. Vogelgöttinnen gehören zu den ältesten Darstellungen weiblich göttlicher Wesen überhaupt. Dabei stehen die Flügel für die Aufhebung der Dimensionen von Raum und Zeit und sind immer ein Zeichen tiefer Spiritualität.

Neben den Mythen und Geschichten werden wir im Seminar auch den einen oder anderen “beschwingten” Tanz lernen und dazu passende Rituale (er-)finden.

 

Fr, 03.11., 16 Uhr – So, 05.11.2017, 14.30 Uhr Seminar – für Frauen –

Im Rahmen der Reihe: Kulinarischer Kulturausflug: So, 05.11.2017, 11 Uhr Vortrag – für Frauen und interessierte Männer –

 

Anmeldung bei: Barbara Brosch, Kloster Malgarten, Am Kloster 2, 49565 Bramsche Tel: 05461-996 997, barbara.brosch@freenet.de

Veranstalterin: beginen in malgarten

Aus der Reihe „ZEITZEUGINNEN“: Ein ganz normales Leben

LESUNG mit GESANG mit dem Projektchor VocAlma

Von Gabriela Czimer

Eine Mutter erzählt ihrer Tochter Aus ihrem Leben über Krieg, Flucht und Vertreibung aus ihrer Heimat aus Osteuropa.

Untermalt mit mehrstimmigen Gesängen aus dem osteuropäischen Raum + Lieder der Roma – in jeweiliger Originalsprache.

27. Okt. 2017 / Beginn 19:30 Uhr – Eintritt auf Spendenbasis

Um Voranmeldung wird trotzdem gebeten: verazingsem@gmx.de – Tel. 07071/83981.

Serie “Zeitzeuginnen”

Frauen von Anfang bis Mitte 80 erzählen über ihre Erfahrungen aus der Zeit “3. Reich”

7. Okt: Ein Nachmittag mit Birke Grießhammer – Kindheit in einem Nazi-Elternhaus/Traumatisierung als Flüchtlingskind in Posen und Franken

27. Okt: Ein Abend mit Gabriela Czimer, Lesung und Gesang – eine Tochter erzählt vom Leben ihrer Eltern, die aus Serbien und Ungarn fliehen mussten.

10. Nov: Ein Abend mit Romilda Servin de Kunze zur spirituellen Kultur der Guarani in Paraguay

25. Nov: Ein Nachmittag mit Ursula Weiher – Kindheit und Jugend zwischen Waldschloss und Flüchtlingslager, eine höchst originelle Person, die zudem hinreißend und humorvoll erzählen kann.

Fortsetzung der Reihe “Die magische, schöpferische Kraft von Gesang, Klang und Musik”

Am 28. Okt gibt es einen Tag mit Nathalie Buchli aus Basel, der Begründerin von Cante Peta, an der großen indianischen Trommel, mit bewegenden Liedern indigener Völker. Dazu wird Vera Zingsem Schöpfungsgeschichten vorwiegend matrilinearer Kulturen erzählen.

Vorankündigung und zur Information:

Vom 08. – 13. Mai 2018 wird Vera Zingsem wieder – über den Waldhof in Freiburg – eine Busreise zum Tarotgarten von Niki de St. Phalle in der Toscana anbieten, dazu noch den mystischen Garten von Bomarzo und die Spoerri-Gärten.

Friedensfeuer im Göttinnentempel Tübingen – Raum für Göttinnenkultur,

Alberstr. 8, 72074 Tübingen.

 

Seit uralten Zeiten wirkt die Kraft des Kreises – Frauen und Männer, die zusammen im Kreis um ein Feuer herum zusammenkommen, das Licht und Wärme verbreitet. In einem solchen Kreis können wir uns gemeinsam auf unseren göttlichen Ursprung besinnen und durch die Verbindung mit unserem eigenen inneren Licht das Licht und den Frieden auf der Erde stärken. Mögen die heiligen Feuer wieder brennen, an denen Menschen sich treffen und ihr Licht strahlen lassen können!

 

PT-GöKulFRIEDENSFEUER.pdf Download

Literatur am Vormittag mit Vera Zingsem

Neuer Kurs im „Raum für Göttinnenkultur“, Alberstr. 8 in Tübingen-Lustnau

 

Jeden Mittwoch 10.30 – 12.00 Uhr

Beginn: 5. Okt 2016, 12 Vormittage

Neueinsteiger/innen sind sehr willkommen!

VZ-Lit.2016_2017.pdf Download

Sisters Circle

mit Diana Köster-Kandé

  1. März 2017, 19.30 Uhr Raum für Göttinnenkultur, Alberstr. 8, 72074 Tübingen:

Altorientalische Musiktherapie mit Judith Bomheuer-Kuschel

 

Die altorientalische Musiktherapie (AOM) wurde durch Dr. Oruc Güvenc wiederentdeckt. Der Brauch, Musik am Krankenbett zu spielen, lässt sich im gesamten zentralasiatisch-türkischen Kulturkreis, sowie im Vorderen Orient seit dem 9./10. Jh nachweisen. Diese Praxis erwächst aus dem Wissen um die heilsame Wirkung von Klang und Musik. Die Improvisation auf verschiedenen Instrumenten nach ganz bestimmten Tonalitäten führen den Hörer in eine wohltuende Tiefenentspannung und zu einer tiefen Wahrnehmung seiner eigenen Atmung.

MEDIZINLIEDER UND SCHÖPFUNGSGESCHICHTEN

mit Nathalie Buchli und Vera Zingsem.

Am 18. Febr. 2017,  11.00 – 17.00 Uhr

beginnen wir unser Frühjahrsprogramm mit der ersten Veranstaltung aus der Reihe:

Die magische Schöpfer- und Heilkraft von Gesang, Klang und Musik

Gebühr: 70,– €

Raum für Göttinnenkultur Tübingen, Alberstr. 8

MYTHISCHE  MATINEE:  BIRKE – BRIGIDA  – WEISSE GÖTTIN

mit  Vera Zingsem

Sonntag, 5. Februar, 11.00 Uhr

Wir feiern die weiße Göttin des Frühlings und mit ihr die Birke, von der diese Göttin ihren Namen hat: Birgit, Brigid, Berkana, Brigitte … mit anschließender Segnung unserer Apacheta.

Raum für Göttinnenkultur Tübingen, Alberstr. 8

 

Tempelöffnungszeiten: Jeden Freitag von 15.00 – 18.00 Uhr und nach Vereinbarung.s

Frau Holle Fest  –  mit Göttinnen-Kraft ins Neue Jahr eintreten!

30.12.2016, 17.00 Uhr bis 01.01.2017, ca. 15.00 Uhr im  Familienferiendorf Hübingen / Westerwald

Unter dem Motto: Spinnen und Weben in Frau Holles „Blauem Ländchen“ werden wir viel über das Spinnen und Weben erfahren und sinnlich erleben.

Rituale und Orakel: Zum festen Bestandteil des Hollefestes wird selbstverständlich wieder das Jul-Eber-Ritual gehören. Wir werden Runen ziehen, Tarotkarten deuten, Rabenkarten auslegen und vieles mehr.

Referent/innen: Lydia Burghart, Gaby Fischer, Kathrin Mäder, Vera Zingsem, Andreas Hase, Sieglinde Müssig-Jarnicki.

PT-HolFest2017_Flyer.pdf Download

2016

Mythos Apfel – Märchen und Mythen rund um den heiligen Lebensbaum

 

Freitag, 18. März 2016, 19 Uhr

 

Der Apfel ist aus unserer Welt nicht wegzudenken, ein wahrer „Jungbrunnen“ und als solcher in Mythen und Märchen vielfältig beschrieben. Als Liebesapfel ist er der Aphrodite-Venus ebenso geweiht wie der Göttin Holle. Unseren Vorfahr*innen galt der Apfelbaum einst als derart heilig, dass sein unerlaubtes Fällen sogar mit der Todesstrafe geahndet wurde.

Gleich ob im Garten der Hesperiden, auf der Insel Avalon oder in der Hand der Göttin Iduna, er versetzt uns ins Paradies, ist unser heiliger Lebensbaum. Der Genuss seiner Früchte versprach unsterbliches Leben und immerwährende Liebe. Ein einziger Abend wird nicht ausreichen, ihn zu preisen.

 

Vera Zingsem wird es dennoch in bewährter und kurzweiliger Weise versuchen.

 

Alle, die zum Erzählabend kommen, sollten bitte einen Apfel mitbringen! Daraus werden wir in der Pause gemeinsam ein leckeres Apfelmus köcheln und es genüsslich direkt vor Ort verspeisen. So er-naschen wir uns einen Hauch von Ewigkeit.

 

Um Voranmeldung wird gebeten unter verazingsem@gmx.de oder Tel. 07071/83981.

Spontane Gäste sind auch willkommen, sie sollten sich aber vorsichtshalber eine Sitzgelegenheit mitbringen (Sitzkissen, Klappstuhl o.ä.)

 

Kosten: 13,50 € / Kinder: 5,– €.

 

Bitte vormerken:

Am Freitag, 8. April 2016, 19 Uhr, gibt es einen weiteren Leckerbissen:

„Vom Maienbaum zum Weltenbaum“

Dann wird es wieder Geschichten von Vera Zingsem mit Harfenbegleitung von Renate Richter-Heer geben.

 

Am Montag, 13 . Juni 2016, 19 Uhr,

gibt es einen schamanisches Erlebniskonzert: Gesänge und Klänge der Erde

 

mit Carolina Visser aus Relsberg, die schon mehrmals bei unseren Hollefesten dabei war.

Sonntag, 06. März 2016, ab 11.30 h bis ca. 19.00 h,

 

Die Spatzen – übrigens Vögel der Aphrodite – pfeifen es von allen Dächern: unser kleiner Göttinnentempel feiert seinen 1. Geburtstag. Natürlich zählen wir darauf, dass Ihr mit uns feiert. Wir haben uns ein schönes und abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Wir beginnen mit einem offenen Empfang um 11.30 Uhr.

 

Mitwirkende u.a.:

  • Vera Zingsem entführt uns in die Welt der ISIS-Mythologie.
  • Petra Linz wird uns spielerisch auf Wege zur eigenen Göttin führen und orakelt mit Halbedelsteinen.
  • Friedrich Wolf Schuster erfreut mit keltischen Weisen und Liedern zur Harfe.
  • Carol Christ, Überraschungsgast aus USA, Feministin der ersten Stunde, wird uns mit einer Ansprache bereichern.
  • Bewegungsmäßig werden uns einfache Kreistänze mit Vera Zingsem in Schwung halten.

 

Da eine Hauptmahlzeit in den Zeitraum der Veranstaltung fällt, wäre es schön, wenn jede/r etwas für ein Buffet mitbringt – in einer Menge, die sie/er selbst verköstigen würde (Salat, Kuchen o.ä.; Teller und Besteck).

Um Voranmeldung wird gebeten: mechthild.s.schmitt@gmx.de Tel. 07071/9208377. Spontane Gäste sind aber auch herzlich willkommen.

 

Raum für Göttinnenkultur, Alberstr. 8, 72074 Tübingen-Lustnau.

Karneval – Ein Fest für die Göttin? – Und wie !!!

Karnevalsdienstag, 9. 2. 2016, ab 19:11 Uhr

An feuchtfröhlichen Karnevalsdienstag wollen wir so tiefschürfenden Fragen nachgehen wie:

  • Warum sieht die Narrenkappe aus wie ein Schiff?
  • Wie kommt die „Jungfrau“ ins Kölner Dreigestirn?
  • Welche mythische Gestalt verbirgt sich hinter dem Nubbel?
  • Warum heißt der Februar traditionell Weiber- oder Altweibermonat?

Raum für Göttinnenkultur Tübingen, Alberstraße 8:

Kosten: 16,66 € inkl. ein Glas Sekt oder Wein. Kinder 5,55 €

 

Veranstaltung Göttinnenkultur Tübingen, Alberstraße 8:

Lebenselixier: Ein Abend zum Träumen bei Harfenklang und Geschichten mit Vera Zingsem und Renate Richter-Heer.

Am Freitag, 29. Jan. 2016, ab 18.30 Uhr

erzählt Vera Zingsem Mythen und Geschichten zu den Themen:

Trank der Unsterblichkeit, Wasser des Lebens, Kessel der Verwandlung. Begleitet und ergänzt durch das zauberhafte Harfenspiel von Renate Richter-Heer.

In ein paar Tagen ist Imbolc, bei uns noch immer besser bekannt unter dem Namen (Mariä) Lichtmess. Die Tage werden länger, die Lebensgeister kehren zurück, wir – und mit uns die ganze Natur – fühlen uns wie neu geboren. Nun feiern wir Brigid und die Birke als Zeichen des Neubeginns …

 

Kosten: 15,– €

Frau Holle Fest – mit Göttinnen-Kraft

ins Neue Jahr eintreten!

vom 01.-03.01.2016

im Familienferiendorf Hübingen/Westerwald

Als Referent/innen wirken mit:

  • Lydia Burghart, Warmsen Keltische Harfe
  • Andreas Hase, Hübingen: Mystische Baumwelt, Nachtwanderung
  • Marita Hoscheidt, Siegburg: Trance-Tanz
  • Sieglinde Müssig-Jarnicki, Hübingen: Heilsame Lieder zur Erneuerung
  • Carolina Visser, Relsberg: Sprache der Traumwelt, Visionen aus der Anderswelt,       schamanische Kraftlieder
  • Vera Zingsem, Tübingen: Eröffnungs- und Schlussrituale, Kreis- und   Gemeinschaftstänze, Märchen und Geschichten zu Holle und den Rauhnächten; lange „Mumin“-Lese-Nacht mit Musik

PT-HolFest2016_Flyer.pdf

Adobe Acrobat Dokument 262.5 KB

Download

2015

PolyThea e.V. präsentiert:

OPUS MULIERUM – Die vergessene Kunst der Frauen

Eine Ausstellung über Heilkunst, Duft und Alchemie

13.11.-18.12.2015 im Alberhof

Alberstr. 8, Tübingen-Lustnau

Geöffnet jeden Freitag von 15-18 Uhr

und jeden Samstag von 10.15-13 Uhr

 

 

OpusTü_BegleitprogrammLang.pdf

Adobe Acrobat Dokument 40.8 KB

Download

Karte_BegleitprogrammTü.pdf

Adobe Acrobat Dokument 397.3 KB

Download

HIER lesen:

Bericht über die Ausstellungseröffnung “Opus Mulierum” im Göttinnentempel

Jeden Freitag von 15 bis 18 Uhr „Tag der offenen Tür“ im Göttinnentempel in Tübingen, Alberstr. 8, Tübingen-Lustnau

Ansonsten nach Vereinbarung.

PolyThea e.V. lädt vom 08. – 10.05.2015 zu einem ganz besonderen und einmaligen Wochenendseminar zum Nepal-Himalaya-Pavillon in Wiesent bei Regensburg ein

Dieses Gelände wird am Samstag nur unserer Gruppe alleine gehören!

Wir bekommen Sonderführungen geboten, eine Vergünstigung, wie sie nur wenigen je zuteil wird.

PT-NepalHimalaya.pdf

Adobe Acrobat Dokument 115.8 KB

Download

PT-NepHimHausinfo.doc

Microsoft Word Dokument 70.0 KB

Download

PolyThea e.V. lädt ein zum

Frau Holle Fest

– mit Göttinnen-Kraft ins Neue Jahr eintreten!

Vom 03. – 05.01.2015 im Seminarhaus Paki Eschbachhof

in Wildberg Nähe Calw (Nordschwarzwald).

Mit Märchen, Sagen und Geschichten, Seidr-Ritual und Jul-Eber-Ritual, Musik, Tanz u.v.m. wollen wir zu Ehren der Göttin Holle ein mehrtägiges Fest feiern!

 

weiterlesen

PT-HolleFest2015_Flyer2.pdf

Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Download

vergangene Termine 2014

Hollefest 2014 

 

Das diesjährige  Frau Holle Fest von PolyThea e.V. unter dem Motto “mit Göttinnen-Kraft ins Neue Jahr eintreten!” fand vom 04. – 06.01.2014 im Seminarhaus Paki Eschbachhof in Wildberg Nähe Calw (Nordschwarzwald) statt.

Eine Nachbetrachtung zum Fest findet sich hier

vergangene Termine 2013

PolyThea Sommerakademie

  1. – 25. August 2013

im Familienferiendorf Hübingen/Westerwald, Nähe Limburg an der Lahn

Frau Holle Fest 2013

4.-6-Januar 2013 im Hof Oberlethe bei Oldenburg

vergangene Termine 2012

Die Ausstellung „GOTT-WEIBLICH“ war vom 05.05. bis 25.08.2012 in St. Stephan in Würzburg zu sehen. Vera Zingsem bot Sonderführungen an.

Antike Göttinnen hinterfragen unser Gottesbild – Moderne Frauenbilder begegnen den antiken Göttinnen. Den Kernbestand dieser Ausstellung bilden altorientalische weibliche Idole und Göttinnendarstellungen der Sammlung des Bibel- und Orient Museums in Fribourg/Schweiz.

 

www.gott-weiblich.de

 

Frau Holle Fest: 5. bis 7. Januar 2012

 

Programm des Holle-Festes 2012

 

 

vergangene Termine 2011

  1. PolyThea Kongreß: 19. bis 21. August 2011

Nachlese